Christliche Orte

Der christliche Glaube hat weltweit ganz besonders aber in Bulgarien in der Form von Klöstern, Kirchen und Sehenswürdigkeiten, Andachtstätten und Häusern, in welchen bekannte Gläubige, also Heilige, gelebt haben, aber auch Naturphänomenen, die unterschiedlichsten Erscheinungsformen hinterlassen. Da Bulgarien sowohl an der

liegt, Strassen, Römerstrassen quer durch das Land Bulgarien, auf die ersten Misssionare wie die Aposteln:

folgten, so findet man bereits seit der Zeit von Kaiser Nero (* 15. Dezember 37 in Antium; † 9. oder 11. Juni 68 bei Rom) Spuren von christlichem Leben in Bulgarien. Und die Christianisierung, welche mit Zar Simeon I. (bulgarisch Симеон I. Велики/Simeon I. Weliki; * 864 in Pliska; † 27. Mai 927 im Preslaw) begann, hat Bulgarien bis in die Zeit der bulgarischen Wiedergeburt geprägt. Nirgendwo findet man ältere oder historisch trächtigere Bauten. Wir wollen versuchen, diese aus der Sicht des Lateinischen Kaiserreichs des vierten Kreuzzuges zusammenzustellen.