Festung Kaliakra

Die Festung Kaliakra[1] [kɐlˈiakrɐ] (bulgarisch Нос Калиакра Nos Kaliakra), ein Lager von König Wladislaw III. (auch Wladislaus von Warna, Wladislaus III. von Polen und Ungarn, polnisch Władysław III Warneńczyk, ungarisch I. Ulászló, kroatisch Vladislav I., litauisch Vladislovas III Varnietis, lateinisch Ladislaus; * 31. Oktober 1424 in Krakau; † 10. November 1444 bei Warna) während des Kreuzzuges von 1444[2], welche sich am Kap von Kaliakra[3] in der Dobrudscha an der Nordküste des Schwarzen Meeres in der Nähe des Dorfes Blagarevo[3] im Oblast Varna befindet, eine Festung deren Name sich von den byzantinischen und griechischen Wörtern ‚καλός‘ (’schön‘) und ‚άκρα‘ (‚Landzunge‘ oder ‚Festung‘) herleitet, war bei der Besatzung durch das osmanische Reich 1411 eine der letzten Festungen, welche der Eroberung zum Opfer fiel. Die frühesten Funde rund um die Festung zeigen aber, dass die Festung auch schon als Festung Tirizis vom thrakischen Stamm der Tirizis, den sogenannten balkanischen Kelten[4] genutzt wurde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s