Haskovo: Institut für christliche Forschung in Bulgarien

Ganz ehrlich, Freunde. Fast schaut es so aus, als würden wir keinen Teil Bulgariens finden, in welchem in der Zeit des zweiten bulgarischen Reiches nicht auch das Lateinische Kaiserreich der Kreuzritter, egal ob Templer oder Deutschritter eine wichtige Rolle gespielt hätte.

Da kann man von Haskovo, der wahrscheinlichen Hauptstadt des Lateinischen Kaiserreichs bis nach Belogradschick, hoch im Norden schauen.

Von Konstantinopel entlang der Via Militaris bis nach Pleven blicken. Oder dieser, wenn man die bulgarische Wiedergeburt als Werk der Freimaurer betrachtet, der Via Iuxta Danuvia, sogar in Richtung Wien folgen.

Überall findet man Spuren der Kreuzzüge, der Templer oder aber deren Nachfolger, die kräftig an der bulgarischen Geschichte mitschrieben. Im Rahmen des 2. und 3. Kreuzzuges eher im Norden, beim 4.Kreuzzug aber ausgehend von Konstantinopel, der Stadt der Konzile aber, aus dem Süden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s